Home / eSport / Amoklauf bei Madden-Turniers – 3 Tote und 11 Verletzte in Jacksonville

Amoklauf bei Madden-Turniers – 3 Tote und 11 Verletzte in Jacksonville

Während eines Madden-Turniers in Jacksonville kam es am Sonntag zu einem Amoklauf . Ein Teilnehmer zückte eine Waffe und feuerte um sich. Drei Menschen, darunter der Amokläufer, erlagen ihren Verletzungen.

Das Madden-Turnier fand in der GLHF Game Bar im Einkaufszentrum von Jacksonville statt. Es ging um 5.000 US-Dollar Preisgeld und den Einzug in die Madden NFL Championship Series. Doch plötzlich zückte ein Teilnehmer, ein 24-jähriger Spieler aus Baltimore, eine Waffe und schoss um sich. Er tötete zwei Menschen, verletzte elf weitere und nahm sich anschließend selbst das Leben.

Einige Seiten berichten, der Amokläufer habe nach einer verlorenen Partie das Feuer eröffnet. Auf der Pressekonferenz in der letzten Nacht gab es dazu jedoch keine weiteren Informationen.

Das Event wurde live übertragen, als die ersten Schüssen fielen, brach das Bild des Streams ab. Im Hintergrund waren aber weiter Schüsse und Schreie zu hören.

Der Top-Gamer Drini Gjoka berichtete auf Twitter: „Ich hatte so ein Glück. Die Kugel traf meinen Daumen.“

Die Jacksonville Jaguars haben sich erschüttert gezeigt von der Schießerei:

„Es ist unmöglich, diese Nachrichten zu begreifen“, teilte Jaguars-Eigner Shad Khan in einem Statement mit. Er könne nur seine „tiefste Anteilnahme“ ausdrücken, „während wir zu verstehen versuchen, warum und wie dies passieren kann.“

„Wir sind schockiert und tief betroffen von der schrecklichen Tragödie in Jacksonville“, erklärte die NFL in einem Statement, „wir fühlen mit den Betroffenen. Wir danken den Ersthelfern, die sofort am Ort des Geschehens waren. Wir unterstützen unsere Partner bei EA Sports und werden die Entwicklungen mit der lokalen Strafverfolgung weiter beobachten.“

Lesen sie auch

eSport im Stadion Essen – FIFA 19 Turnier im Stadion von Essen

Am 20. Oktober 2018 ab 14:00 Uhr treten acht eSportler in FIFA 19 unter dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.