ASUS ROG geht Kooperation mit der Saudi Esports Federation ein

ASUS Republic of Gamers ist eine Partnerschaft mit der Saudi Esports Federation (SEF) eingegangen, um die saudischen eLeagues und das Gamers8-Festival zu sponsern.

Neben der Markenpräsenz gewährt die Vereinbarung ASUS ROG einen Stand bei Gamers8, einer achtwöchigen Veranstaltung, die diesen Sommer in Riad stattfindet. Darüber hinaus wird die Marke PCs für die saudischen eLeagues zur Verfügung stellen. Finanzielle Details der Partnerschaft wurden nicht bekannt gegeben.

Die Gamers8, die am 14. Juli stattfinden wird, verspricht “das größte Esport- und Gaming-Event der Welt” zu werden, mit eSport-Wettbewerben, Musikkonzerten, Comedy- und Zaubershows sowie einem Forum mit führenden Persönlichkeiten und Experten aus der Branche.

Die Riyadh Boulevard City wird die Veranstaltung in einem eigens für diesen Anlass errichteten Gebäude ausrichten. Auf dem Programm stehen die Titel Rocket League, Dota 2, Fortnite, Rainbow Six Siege und PUBG MOBILE mit einem Gesamtpreisgeld von 15 Millionen Dollar. Die Turniere werden weltweit in mindestens acht verschiedenen Sprachen übertragen.

Guild Esports mit Stellenabbau und einen Verlust von 5 Millionen Pfund

“Gamers8 wird diesen Sommer ein unglaubliches Spektakel in Riad sein, bei dem die Grenzen zwischen der physischen und der virtuellen Welt verschwimmen und es werden hochkarätige eSports-Action, Konzerte, Shows und Aktivitäten für alle Altersgruppen geboten”, so Omar Batterjee, Head of Communications, Marketing und Partnership der Saudi Esports Federation.

Die Partnerschaft von ASUS mit dem saudischen Esports-Verband kommt wenige Wochen nach der Unterzeichnung einer Vereinbarung zwischen Mastercard und dem Verband. Saudi-Arabien hat seine Investitionen in den eSport deutlich erhöht. So hat die von der Regierung unterstützte Savvy Gaming Group sowohl ESL Gaming als auch FACEIT gekauft. Das Land sieht sich jedoch auch mit dem Widerstand der Community konfrontiert, was die Menschenrechtslage und das politische Umfeld betrifft und es wird dem Land vorgeworfen, die Szene für “esportswashing” zu nutzen.

Sowohl BLAST als auch Riot Games sahen sich mit dem Widerstand der Fans konfrontiert, als sie Partnerschaften mit NEOM ankündigten, einem von der saudischen Regierung mit 500 Millionen Dollar unterstützten Projekt. Es ist erwähnenswert, dass weder Titel von Riot Games noch CS:GO-Events zu den vorgestellten Spielen auf der Gamers8 gehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Previous Article

Codemasters veröffentlicht den EA SPORTS F1 22 Original Game Soundtrack

Next Article

FIFA 23 - Sehen wir die WM 2022 im Spiel?