Home / eSport / Christian Heidel überrascht von der eSport Entwicklung

Christian Heidel überrascht von der eSport Entwicklung

Der FC Schalke gehört in Deutschland zu den Vorreitern was den eSport angeht. Sogar Manager Heidel überrascht die Entwicklung.

Neben dem üblichen eSport Titel FIFA 19 gehört auch der Konkurrent PES 2019 und League of Legends zum eSport Aufgebot des FC Schalke 04. 

Im Interview mit dem kicker spricht Manager Christian Heidel über die eigene eSport Sparte: „Schalke 04 ist zum Beispiel beim Thema Digitalisierung in vielen Bereichen Vorreiter. Unser Marketingvorstand Alexander Jobst ist ein absoluter Fachmann und hat früh erkannt und durchgesetzt, dass Schalke im Bereiche eSport aktiv sein muss.“

„Ich habe selbst überhaupt nichts gewusst und wie viele andere auch nicht so recht den Zugang dazu gefunden, aber man wird sich wundern, was mit eSport möglich ist. Damit wird man in Zukunft in ganz andere Dimensionen vorstoßen, und der ein oder andere Fußballfunktionär wird seine Ansicht zu dem Thema überdenken.“

Nach Informationen von ESPN hat der Verein den Zuschlag für die nächste Saison der EU LCS erhalten. Im direkten Kampf um den Slot soll Schalke sich unter anderem gegen Paris Saint-Germain durchgesetzt haben.

Laut einer Deloitte-Studie aus dem August 2018 wird eSport 2020 mit einem Umsatz von knapp 1,3 Milliarden Euro ein globaler Milliardenmarkt.

„Für den deutschen Markt erwarten wir Umsätze von etwa 130 Millionen Euro und somit ca. 10 Prozent Marktanteil am weltweiten Geschäft“, erklärte Stefan Ludwig, Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte.

Lesen sie auch

HSV steigt langsam in die eSport Szene ein

Die HSV Fußball AG wird zukünftig in den professionellen eSport einsteigen, vorerst aber ausschließlich nur …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.