Home / eSport / Deutscher Fußball Bund plant eigenes eSport-Engagement

Deutscher Fußball Bund plant eigenes eSport-Engagement

Der Deutsche Fußball Bund wird offenbar schon bald in den eSport einsteigen. Das berichtet die „Sportbild“. Im Herbst 2019 sollen dann die ersten Schritte eingeleitet werden.

Angeblich ist ein Liga-System geplant, in dem sich die eSport-Spieler erst auf Landes-, dann auf Regional- und zum Schluss auf Bundesebene durchsetzen müssen, um sich zum deutschen Meister zu küren. Der DFB will sich dabei nur auf Fußballsimulationen wie FIFA oder Pro Evolution Soccer konzentrieren. 

Der Verband hat sich bis Ende August Angebote von drei verschiedenen Firmen erstellen lassen. Der reale und virtuelle Fußball sollen künftig miteinander verbunden werden. Vom DFB gab es zunächst keine Stellungnahme zu den Plänen. 

Bereits im April hatte der größte Sportfachverband der Welt seine ablehnende Haltung gegenüber eSport aufgeweicht. Beim nächsten DFB-Bundestag im Herbst 2019 soll „eSoccer“ dafür in die Satzung aufgenommen werden. 

Lesen sie auch

PlayVS gibt Partnerschaft mit Riot Games bekannt

PlayVS kündigte eine Partnerschaft mit Riot Games und League of Legends als erstes offizielles Spiel …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.