Home / eSport / Michael „MegaBit“ Bittner verstärkt die eSport-Abteilung von Bremen

Michael „MegaBit“ Bittner verstärkt die eSport-Abteilung von Bremen

Michael „MegaBit“ Bittner wechselt vom VfL Bochum zum SV Werder Bremen und wird ab September das grün-weiße Trikot tragen.

„MegaBit“ bildet dann gemeinsam mit Mohammed „MoAubameyang“ Harkous das FIFA-Team des SVW.

„Ich freue mich riesig darüber, Werder Bremen im eSport vertreten zu dürfen. Die Zusammenarbeit mit einem der traditions- und erfolgreichsten Bundesligavereine ehrt mich sehr und ich hoffe, dass ich an den Aufgaben in diesem professionellen und familiären Umfeld wachsen und meine Leistung steigern kann. Ich werde alles dafür geben, dass es eine möglichst erfolgreiche Zeit wird“, so der Neuzugang.

„Michael Bittner hat sich in den vergangenen Jahren in der Weltspitze etabliert und zuletzt bei der Weltmeisterschaft einmal mehr gezeigt, welch großes Potential in ihm steckt. Gemeinsam mit Mo werden die beiden als Team für viel Furore sorgen. Wir freuen uns auf eine spannende, erfolgreiche und für uns sehr lehrreiche erste Saison und sind sehr froh, dass wir nach Mo auch MegaBit vom SV Werder überzeugen konnten. Damit haben wir die derzeit besten deutschen Fifa-Spieler und das ideale PlayStation/Xbox-Tandem in unserem Team“, erklärt Dominik Kupilas, der als Leiter Content & Digital das eSPORTS-Projekt beim SV Werder verantwortet.

Michael Bittner war in der vergangenen FIFA18-Saison der erfolgreichste deutsche Vereinsspieler. Der größte Erfolg war der Sieg bei den FUT Champions Playoffs in Amsterdam Ende Mai dieses Jahres, der dem 20-Jährigen die Qualifikation für die FeWC Grand Finals in London sicherte. Dort schaffte er es in die weltweite Top 8 und unter die besten vier Xbox-Spieler der Welt.

Lesen sie auch

Swiss Esport League Finals starten morgen

Ab Samstag spielen die besten der Besten aus der Schweiz um 15,000 Franken. Die letzten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.