Home / eSport / Postfinance gründet professionelles eSport-Team

Postfinance gründet professionelles eSport-Team

Am 1. Januar 2019 steigt das eSport-Team von PostFinance in den eSport ein. Der Finanzdienstleister bietet fünf jungen Erwachsenen die Chance in den eSport einzusteigen.

Ab Januar 2019 ermöglicht Postfinance mit dem eSport-Experiment fünf jungen League of Legends-Spielern den Start in eine Karriere als Profi-Gamer. Ein Jahr lang finanziert sie ihnen das Leben inklusive eines monatlichen Gehalts von je 2500 Franken. Die Spieler wohnen in einem Gaming-Haus mit voll ausgestattetem Trainingsraum und werden von einem international erfahrenen Coach und verschiedenen Beratern in einem professionellen Umfeld betreut. Ziel ist es, dass sich das Team auf der europäischen Bühne beweisen kann und den Sprung an die europäische Spitze schafft.

Ein weiteres Ziel ist die Aufklärung der Öffentlichkeit: Gaming wird gesellschaftlich immer akzeptierter und beliebter. Das eSport Experiment soll einen Katalysator für diese Entwicklung bilden. Die Berichterstattung der Mainstream-Medien und somit auch die Aufmerksamkeit der Bevölkerung und allfälliger Sponsoren ist im Interesse aller Involvierten. Aus diesem Grund wird das Projekt im Detail dokumentiert. Was kostet ein Team? Wie viel trainieren die Athleten? Was tun sie neben dem Gamen? Wie wird das Team vom Staff unterstützt, um erfolgreich zu sein? Diese und viele weitere Fragen sollen geklärt und das Gamen der Bevölkerung näher gebracht werden.

Interessierte können sich bis am 20. August mittels Formular um einen Platz im Team bewerben. Die passendsten Spieler werden vom Coach selektioniert und bis Oktober wird das Team zusammengestellt. Im Januar 2019 beginnt das Team, zwölf Monate lang Vollzeit League of Legends zu spielen.

Weitere Details über das Projekt werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Lesen sie auch

eSport im Stadion Essen – FIFA 19 Turnier im Stadion von Essen

Am 20. Oktober 2018 ab 14:00 Uhr treten acht eSportler in FIFA 19 unter dem …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.