Home / ESL / ProSieben verlängert die Zusammenarbeit mit der ESL

ProSieben verlängert die Zusammenarbeit mit der ESL

7Sports hat die Verträge mit der ESL erneuert, wie jetzt seitens der Sport-Tochter der ProSiebenSat.1-Gruppe bekannt gegeben wurde.

Der Chef von 7Sports, Zeljko Karajica, betont nochmal, wie wichtig inzwischen eSport für den Sender geworden sei. Nach dem Erfolg im letzten Jahr mit der ersten Staffel des ran-Ablegers wolle man das Angebot dieses Jahr noch weiter ausbauen.

„Dank der Kooperation mit der ESL haben wir hochwertigen Content, den wir über das ProSiebenSat.1-Netzwerk ausspielen können – vom Massenmedium TV bis hin zu digitalen Plattformen wie ran.de. Damit wollen wir das Thema weiter pushen“, so Karajica.

Auch für die ESL sei 7Sports ein guter Partner. Man habe nach eigenen Angaben positives Feedback für die Zusammenarbeit erhalten. Mit der Fortsetzung wolle man nun noch mehr Menschen in Deutschland für den elektronischen Sport begeistern, so Bernhard Mogk von der ESL.

In Kürze startet auch wieder „ran eSports“ bei ProSieben Maxx, das dafür Material der ESL nutzen darf. Moderator Remmert lädt immer mittwochs um 0.10 Uhr zu den Highlights und aktuellen News der eSport-Szene ein. Die erste Staffel kam letztes Jahr auf 1,7 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Am erfolgreichsten war sie bei den Männern zwischen 14 und 39 Jahren, wo sie satte 11,8 Prozent einheimste.

Remmert ist sich sicher, dass er seinen Job noch lange haben wird: „Das Interesse an eSports wächst unaufhörlich: Im vergangenen Jahr haben über 385 Millionen Menschen eSports-Events weltweit verfolgt und dabei um Preisgelder von über 100 Millionen Dollar gespielt. Wir wollen dem TV-Zuschauer zeigen, was eSports wirklich ist: Sport mit jeder Menge Action, Adrenalin und purem Unterhaltungswert.“

Die Vereinbarung zwischen 7Sports und ESL gilt bis zum Ende des Jahres 2019.


Lesen sie auch

Entropy Gaming verabschiedet seine Spieler „MALI“ und „cyn.n“

Entropy Gaming muss sich nach erfolgreicher Zeit von seinen beiden Spielern „MALI“ und „cyn.n“ verabschieden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.